Nach der Arbeit
10 Juni 2018

NACH DER ARBEIT

von Dominik Busch | ZELL:STOFF

Premiere war am 15.05.2018, Kleintheater Luzern | Seetalplatz Emmen

Reto, ein leitender Angestellter, verheiratet, zwei Kinder, wohnhaft in einem Reiheneinfamilienhaus im suburbanen Raum, Fahrer eines silbergrauen deutschen Wagens der gehobenen Mittelklasse, bringt es nicht fertig, seiner Frau Sandra die Nachricht von seiner Kündigung mitzuteilen. Vielmehr fährt er morgens wie bisher von zu Hause los, um danach aber in einem Restaurant Zeitungen zu lesen, Mittag zu essen und Wein zu trinken. Den Nachmittag verbringt er im Auto schlafend in einem Parkhaus…

Zell:stoff gehen in Ihrem neuesten Projekt dem Phänomen von Familienauslöschungen nach.
Der Mitnahmesuizid der gesamten Familie ist bislang fast ausnahmslos ein Männermonopol.

Regie: Sophie Stierle
Text: Dominik Busch
Spiel: Patric Gehrig, Jürg Plüss, Julia Schmidt
Bühne & Kostüm: Saskya Germann
Video- & Audiodesign: Kevin Graber
Tontechnik: Jon Gyr (LuciferVox)
Licht: Alessandro Paci
Produktionsassistenz: Madleina Cavelti

Produktion: Zell:stoff
Produktionsleitung: Boss&Röhrenbach

Kooperationspartner:
VBL

Koproduktionspartner:
Kleintheater Luzern
Theater am Gleis Winterthur
Tojo Theater Reitschule Bern

Fotos: Ingo Höhn

 

Foto: Kevin Graber